Kaepernick’s Protest Gesture and the Militarization of Professional Sports

„The gesture has made an impact not solely because he is denouncing the current state of US race relations, but because his gesture exposes some of the real contradictions in professional sports as key sites for normalizing nationalism, militarism, hetero-normative-patriarchy, and social darwinist ideology. This nexus is perhaps best described as the militarization of professional sport.“

Genderunterschiede in der Körperinszenierung

Auf dem Blog von Karin Koller hat sich eine interessante Diskussion zur Frage der Ursache von Genderunterschieden in Bezug auf die Prävalenz von Piercings entwickelt. Da jedenfalls in den letzten Jahrzehnten männliche Körperinszenierung nicht mehr verpönt, sondern geradezu erwünscht ist, wie jeder Blick in eine Männerzeitschrift beweist, scheinen die diesbezüglichen Genderunterschiede – so es sie gibt, wovon ich ausgehe – nicht in einer grundsätzlichen – etwa puritanistisch begründeten – Verpönung der Inszenierung des männlichen Körpers zu liegen.

Thoughts, anyone?